Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog
17. Juli 2016 7 17 /07 /Juli /2016 18:46


Ein Tages-Ausflug, den die Asiatische Frauengruppe unter dem Motto "Wir sind aktiv" unternahm, führte uns am 16. Juli dieses Jahres in die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Goslar.

Die Mitglieder haben sich sehr auf diesen gemeinsamen Ausflug gefreut.

 


Als erstes waren wir auf dem Marktplatz im Zentrum der Stadt. Wir haben uns die schön geschmückten Fassaden und den Brunnen angesehen, zum Glück mußten wir nicht lange warten,






und wir konnten uns das bekannte Glockenspiel mit Figurenumlauf im Giebel des Kaiserringhauses anschauen.

 



Die Goslarer Bimmelbahn führte die Gruppe an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei, und wir erhielten dabei eine Einführung in die lange Geschichte und die Bedeutung der Stadt.

 




Anschließen erkundeten wir die Stadt noch einmal zu Fuß und machten einen langen Spaziergang durch die schmalen Gassen und bewunderten dabei die schönen mit Schieferplatten verkleideten Fachwerkhäusern näher.

Die wunderschönen Fachwerk-häuser und das mittelalterliche Flair der Stadt haben uns sehr beeindruckt.

 


Die meisten von uns hatten zum Schluß noch genügend Kraft, die über 200 Treppenstufen im Nordturm der Marktkirche zu besteigen.







Zur Belohnung konnten die Frauen einen schönen Ausblick nicht nur auf die gesamte Stadt Goslar sondern auch ins weite Umland genießen.

 





Es war ein schönes unvergessliches Erlebnis für die Gruppe. An dieser Stelle möchten wir Sarin ganz herzlich danken. Sie hat sich vorher über die Stadt erkundigt und die Informationen für uns besorgt.

Published by Asiatische Frauengruppe
3. Juli 2016 7 03 /07 /Juli /2016 11:57

Yunhong Luk, die dies schon seit vielen Jahren praktiziert, zeigte uns wie es geht.




Bei unserem Treffen am Dienstagabend, dem 21. Juni, ging es dieses Mal um eine Technik aus der traditionellen chinesischen Medizin, bei der mit Klopfen auf bestimmte Punkte am Körper das Wohlbefinden verbessert werden kann.




 


Yunhong Luk zeigt die Klopf-Punkte und die verschiedenen Techniken zum Klopfen



Erst haben wir kennen gelernt, wo die Klopf-Punkte sind, welche verschiedenen Methoden zum Klopfen es gibt und an welcher Stelle mit welcher Methode und wie oft geklopft wird.

 

Hierzu noch einige Bilder von diesem Abend.

Nach den Klopf-Übungen haben wir uns richtig wohl gefühlt.
Liebe Yunhong, herzlichen Dank für deine Erklärungen und die Übungen. Wir haben an diesem Abend sehr viel von Dir gelernt.


Yunhong hatte zur Gestaltung des Abends allerlei chinesische Süßigkeiten mitgebracht,



Unsere Treffen nutzen wir nicht nur, um voneinander zu lernen, es wird auch viel untereinander ausgetauscht - und das nicht nur in Worten. Christa brachte für diesen Abend Streuselkuchen mit,




Yaowanute hatte von ihrem Kirschbaum zwei große Schüssel Süßkirschen aus ihrem Garten gepflückt,


und Sabine kam mit Sekt und Muffins, um nachträglich ihren Geburtstag mit uns zu feiern.






Der Tisch war deshalb auch an
diesem Abend reichlich gedeckt.


Es war rundum gelungenes Treffen. Wir haben uns eigentlich nach dem Klopfen körperlich schon sehr wohlgefühlt, aber mit Kuchen, Kirschen, Süßigkeiten, Muffins und Sekt, die von den Mitgliedern mitgebracht wurden, merkten wir, wie schön das Treffen der asiatischen Frauen doch immer wieder ist.


Im Juli machen wir eine Sommerpause, und wir freuen uns auf unser nächstes Treffen
am 16. August 2016. Bis dahin wünschen wir allen Mitgliedern und Freunden der Gruppe
eine schöne Sommerzeit.

Published by Asiatische Frauengruppe
15. Juni 2016 3 15 /06 /Juni /2016 01:20


Klopfakupressur basiert auf der mehreren Tausend Jahre alten Akupunkturlehre. Durch Klopfen werden bestimmte Punkte stimuliert, welche den Energiefluss fördern sollen. Wo liegen diese Punkte? Wozu dient das Klopfen? Warum ist Klopfen in China derzeit ein Trend? Darüber sowie über ihre persönlichen Erfahrungen mit Klopfakupressur erzählt Yunhong Luk in der Asiatischen Frauengruppe am Dienstag, dem 21. Juni.


Alle Mitglieder und interessierte Frauen sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.
Das Treffen findet statt um 19 Uhr im Quartierstreff, Freiligrathstr. 11, 30851 Langenhagen.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten.

Kontakt: Frau Yaowanute Knüppel,
Tel. 0511/97 35 288,
E-Mail: asiatische-frauengruppe(at)web.de.

Published by Asiatische Frauengruppe
30. Mai 2016 1 30 /05 /Mai /2016 19:02


Thi Anh Tuyet Do beim Frittieren




In Vietnam werden frittierte Frühlingsrollen im Norden "nem rán" oder im Süden "chả giò" genannt. Sie werden mit viel frischem Gemüse und Kräutern und einer süßen Chilisoße serviert.

 

Zutaten für ca. 30 Rollen

500 g Hackfleisch
(Schwein, Hähnchen oder Pute)
3 - 4 dicke Karotten
1 Kopf Spitzkohl
50 g Glasnudeln
1 Packung Frühlingsrollenteig,
Größe 21x21 cm (Asienladen)
1 Ei
  Fisch-Soße
  Pfeffer, Salz
  Öl zum Frittieren
(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

die Zutaten auf einen Blick

Vorbereitung:

1. Die Karotten werden geputzt geschält und fein geraspelt.
2. Der Spitzkohl wird geputzt und die harten Teilen werden entfernt. Danach wird der Kohl klein geschnitten.
3. Die Glasnudeln werden in Wasser mit Zimmertemperatur eingeweicht, abgetropft und dann in 2 - 3 cm lange Stücke geschnitten.
4. Das Eigelb und das Eiklar werden getrennt.

Zubereitung:




1.
Karotten, Spitzkohl, Glasnudeln, Hackfleisch und das Eigelb werden in eine große Schüssel gegeben und mit Fischsoße, Salz und Pfeffer gewürzt.
die Füllung



2.



Alles gut miteinander vermengen. Dies geht am besten mit der Hand.


3.


4.


Ein Blatt Frühlingsrollen-Teig ausbreiten,
1 - 2 Eßlöffel Füllung darauf geben.

Dann das Teigblatt fest einrollen, dazu seine Spitze mit Eiklar bestreichen, damit es gut klebt.

5.

6.

Das Öl in der Pfanne heiß werden lassen.

Die fertig gerollten Frühlingsrollen werden bei mittlerer Hitze gold-braun frittiert, dann gut abtropfen lassen und auf ein Blatt Küchenkrepp legen.

Beilage

frisches Salatgemüse
Kräuter
Sweet Chili-Soße (aus dem Asienladen)

 


Die fertigen Frühlingsrollen werden mit frischem Gemüse und Kräutern serviert.
Die süße Chilisoße dazu geben.
Wir wünschen einen guten Appetit.

Published by Asiatische Frauengruppe
29. Mai 2016 7 29 /05 /Mai /2016 16:38


Nga Tuyet Nguyen beim Frittieren




In Vietnam werden frittierte Frühlingsrollen im Norden "nem rán" oder im Süden "chả giò" genannt. Sie werden mit viel frischem Gemüse und Kräutern und einer pikanten Fischsoße "nước mắm chấm" serviert.

 

Zutaten für ca. 30 Rollen

200 g Schweinehackfleisch
   
100 - 200 g Krabbenfleisch,
klein gehackt
   
50 g Glasnudeln
10 getrocknete Shiitakepilze
5 getrocknete Mu Err Pilze
200 g frische Mungbohnensprossen
   
1 Packung à 400 g Reispapier
Durchmesser 22 cm
   
1 Zwiebel
2 Eier
  Pfeffer, Salz
  Öl zum Frittieren
(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

die Zutaten auf einen Blick

Mu Err und Shiitake Pilze

Vorbereitung:

1. Die getrockneten Shiitakepilze und Mu Err Pilze werden mit heißem Wasser eingeweicht. Danach werden harte Teile entfernt und die Pilze klein gehackt.
2. Die Glasnudeln werden in Wasser mit normaler Zimmertemperatur eingeweicht. Anschließend läßt man sie abtropfen und schneidet sie in 2 - 3 cm kurze Stücke.
3. Das Schweinehackfleisch und das Krabbenfleisch werden getrennt vorgegart.
4. Die Mungbohnensprossen mit klarem Wasser durchspülen und abtropfen lassen.
5. Die Zwiebel fein hacken.

Zubereitung:



1.
Die kleingehackten Zutaten wie Pilze, Glasnudeln, Schweinefleisch, Krabbenfleisch, Zwiebel, die Mungbohnensprossen und 2 Eier werden in eine große Schüssel gegeben, mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann gut miteinander vermengt.
die Füllung
2.



3.




4.
Ein großes sauberes Tuch anfeuchten und auf einem Tisch ausbreiten. Eine große Schüssel mit lauwarmen Wasser zur Seite stellen.

Ein Blatt Reispapier im Wasser wenden und dann auf dem angefeuchteten Tuch glatt ausbreiten. Kurz abwarten, bis das Reispapier geschmeidig ist.

Etwa 1 - 2 Esslöffel von der fertig gemischten Füllung auf das Reispapier legen.
5. Vorsichtig fest einrollen
6.
 
 
Die fertig gerollten Frühlingsrollen werden bei mittlerer Hitze gold-braun frittiert, nach dem Frittieren das Öl abtropfen lassen.

Zutaten für die Fischsoße "nước mắm chấm":

Diese Soße ist eine traditionelle vietnamesische Soße und wird zu Frühlingsrollen oder ähnlichen Gerichten gereicht.

2 - 3 Chilischoten feingeschnitten
4 EL Zucker
4 EL Reis-Essig
5 EL Fischsoße
2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
1 Tasse Wasser

Zubereitung:

1. Das Wasser mit dem Essig und Zucker aufkochen, danach abkühlen lassen.
2. Den Knoblauch mit den gehackten Chilischoten vermischen und in die Soße geben.
3. Zuletzt die Fischsoße unterrühren.


Beilage:

  frisches Gemüse wie Gurken, Paprika,
Mungbohnensprossen, Eisbergsalat, Karotten,
Kohlrabi
 
frische Kräuter wie thailändische Minze und
thailändisches Basilikum, frischer Koriander
 
Reisnudeln nach Vorschrift auf der Packung kochen und abtropfen lassen.
(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

ungekochte Reisnudeln

fertig gekochte Reisnudeln

 


Die fertig frittierten Frühlingsrollen werden mit frischem Gemüse,
Kräutern, gekochten Reisnudeln und Soße serviert.
Wir wünschen einen guten Appetit.

Published by Asiatische Frauengruppe
27. Mai 2016 5 27 /05 /Mai /2016 10:55

Die "Vietnamesischen Frühlingsrollen" waren das Thema unseres Treffens am Dienstag, dem 17. Mai. In Vietnam werden frittierte Frühlingsrollen im Norden "nem rán" oder im Süden "chả giò" genannt. Es ist üblich, sie mit viel Salat und einer pikanten Fischsauce "nước mắm chấm" zu servieren.



Nga und Tuyet beim Fritieren
der Frühlingsrollen


Nga Tuyet Nguyen und Thi Anh Tuyet Do haben uns zwei verschiedene Rezepte für Frühlingsrollen aus Vietnam gezeigt.

Während Nga ihre Frühlingsrolle mit Reispapier zubereitete, verwendete Tuyet Teig aus Weizenmehl (zu den Rezepten auf die Links klicken). Für uns war dies eine doppelte Freude, denn so konnten wir gleich zwei Varianten von Frühlingsrollen kennenlernen, die auch mit verschiedenen Füllungen zubereitet worden sind.



 


Hier zeigte Tuyet den anderen Mitgliedern, wie die Füllung mit einem Teigblatt eingewickelt wird. Mit vielen flinken Händen, sind die Frühlingsrollen schnell fertig gerollt.



Sabine hatte an diesem Abend wieder die Aufgabe, die Rezepte für uns aufzuschreiben.

 





Hier präsentieren wir die Ergebnisse unserer gemeinsamen Arbeit, wir waren damit sehr zufrieden.





Danach wurden die fertig frittierten Frühlingsrollen hübsch für Fotos arrangiert, und Sarin griff als erste zu ihrer Kamera, um die appetitlichen "nem rán" und "chả giò" auf Fotos zu fixieren.




Während die anderen in der Küche werkelten, haben Lin, Elle und Christa die Tische gedeckt und hübsch dekoriert.

 




Wir haben uns an diesem Abend auch sehr gefreut, dass Eva-Maria Nguyen nach einer längeren Zeit wieder zu Besuch gekommen war. Sie hat uns einiges aus ihrer Erfahrung über Vietnam erzählt.

 

Liebe Nga und liebe Tuyet, eure Frühlingsrollen waren köstlich!
Herzlichen Dank für den wunderbaren Abend
und für die schönen Rezepte.


Der Text auf der Stellwand "Glücklich in Wiesenau"
paßte sehr gut zu diesem Abend,
daher kommt dieses Bild zum Schluß.

Published by Asiatische Frauengruppe
9. Mai 2016 1 09 /05 /Mai /2016 10:06

Nga Tuyet Nguyen und Thi Anh Tuyet Do zeigen in der Asiatischen Frauengruppe am Dienstag, dem 17. Mai, die Zubereitung von vietnamesischen Frühlingsrollen, auch Sommerrollen genannt. Im Gegensatz zu chinesischen Frühlingsrollen werden Sommerrollen in Reispapier gewickelt und meistens nicht frittiert. Aufgrund der aufwendigen Zubereitung wird dieses Gericht meist zu feierlichen Anlässen serviert.
Nga Tuyet Nguyen


Alle Mitglieder und interessierte Frauen sind herzlich zum Mitmachen eingeladen, der Eintritt ist frei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten.

Das Treffen findet statt um 19 Uhr im Quartierstreff,
Freiligrathstr. 11, 30851 Langenhagen.

Kontakt: Frau Yaowanute Knüppel,
Tel. 0511/9735288,
E-Mail: asiatische-frauengruppe(at)web.de

Thi Anh Tuyet Do 

Published by Asiatische Frauengruppe
23. April 2016 6 23 /04 /April /2016 18:31

das Ehepaar vor einem Bild zum
Neujahrsfest, daneben eine Tafel mit der Landkarte von Sri Lanka

Wir freuen uns sehr, dass Hemasiri Warnakulasooriya am letzten Dienstag, dem 19. April, wieder zu Besuch in unsere Gruppe kam und gemeinsam mit seiner Frau Latha den Abend zum Thema Neujahrsfest auf Sri Lanka gestaltet hat.


In vielen Ländern in Südost-Asien wie zum Beispiel Myanmar, Laos, Kambodscha, Sri Lanka und Thailand wird um die Zeit Anfang bis Mitte April Neujahr gefeiert. So haben wir an diesem Abend alle Besucherinnen der Gruppe mit einer thailändischen Tradition begrüßt: Jede Frau, die durch die Tür das Quartierstreff betrat, wurde zur Überraschung mit schön duftendem Blütenwasser bespritzt, so wie hier Sarin.


Bei unserem letzten Treffen hatten wir verabredet, daß sich alle Frauen für diesen Abend fröhlich bunt anziehen sollten.

 

Der Tisch wurde mit Blumen und Kerzen schön geschmückt und auch mit vielen Leckereien, die Latha für diesen Abend vorbereitet hatte.


Hemasiri mit der Nationalflagge
Sri Lankas





Das Neujahrsfest ist das wichtigste Fest auf Sri Lanka. Es wird mehrere Tage lang gefeiert. Alle nehmen die Gelegenheit wahr, um nach Hause zu fahren und mit der Familie zusammen zu sein. In diesem Jahr fiel der Neujahrstag auf den 14. April.

 


Diese Speise wird extra zum Neujahr gekocht und nur zu diesem Fest gegessen:
Seven Vegetables Curry (Hath Maaluwa)
(Traditional Sri Lankan Vegetable Curry)
Folgende sieben verschiedene Gemüsesorten gehören dazu:


So sehen die Jakobsfrucht-Kerne aus.

Süßkartoffel, Aubergine, Jakobsfrucht-Kerne, Kaschu- oder Cashew-Nüsse, Schlangen- oder Spargel-Bohnen, Brokkoli, und Augen- oder Kuh-Bohnen.


 

Auch verschiedene Spiele sind Bestandteile des Neujahrsfest wie Tauziehen, Schaukeln, Pfahlklettern, Kissenschlacht und Trommeln. Bei den Kindern machen Sackhüpfen und einem Elefant die Augen malen besonders viel Spaß.




Nach den Schilderungen von Hemasiri nutzten wir das helle Sonnenlicht draußen, um noch schnell ein Gruppenfoto aufzunehmen. Xiaohong hat vom letzten Treffen noch das Wort "Asiatische Frauengruppe" auf chinesisch für uns geschrieben, damit wir es dieses Mal zeigen können.

 

Danach konnten wir von verschiedenen Speisen kosten, die für das Neujahrsfest zubereitet worden sind: Wir haben von Latha mitgebrachten Sri Lankischen Milchreis mit Hath Maaluwa probiert, von Suphaphon eine thailändische Süßspeise, und Yun Hong, die wieder in Deutschland ist, hat unsere Gruppe mit einer chinesischen Süßigkeit erfreut, deren Hauptbe-standteile Mehl und Sesam sind. Alle Leckereien haben uns wunderbar geschmeckt.


Daisy und Lin wollten von Latha ganz genau wissen, wie man diesen leckeren Curry zubereitet.


Das ist der Elefant, erstmal
mit nur einem Auge.




Danach wandten wir uns noch einmal dem Sri Lankischen Neujahrsfest zu, denn Hemasiri hatte für uns ein Spiel vorbereitet: Wir sollten mit verbundenen Augen einem Elefanten ein Auge einzeichnen.


Christa machte den ersten Versuch, sie malte das zweite Auge hinter das Elefantenohr.


Xiaohong fand es ganz
lustig, wohin sie das
Auge gemalt hat.


Bei so vielen Augen mußte Hemasiri schon suchen, wo er "sein" Auge platziert hat.


Und so sah das Ergebnis aus:
"ein Elefant hat vielen Augen".

   
    Das Spiel hat auch den Zuschauerinnen sehr viel Spaß gemacht.



Latha ergänzte auf dem Bild noch,
wie man das Wort "Happy New Year"
auf singhalesisch schreibt.

 


Liebe Latha, lieber Hemasiri, einen ganz herzlichen Dank für den wunderschönen Abend, der uns sehr bereichert hat.
Wir haben den Abend sehr genossen.
Danke schön!
ස්තුති ඔබට

Published by Asiatische Frauengruppe
6. April 2016 3 06 /04 /April /2016 17:52


Mitten im Frühjahr Neujahr feiern? In vielen asiatischen Ländern ist das üblich. In Thailand, Laos, Myanmar und Kambodscha finden die Feierlichkeiten dieses Jahr Mitte April statt.
Vom Neujahrsfest in Sri Lanka erzählen Hemasiri Warnakulasooriya, Mitglied des Integrationsbeirats Langenhagen, und seine Frau Latha am 19. April in der Asiatischen Frauengruppe. Sie berichten von den besonderen Neujahrs-Gerichten ihrer Heimat, den Ritualen und „nonagate“, der Zeit zwischen den Jahren. Das Sri-lankische Neujahr fällt dieses Jahr auf den 14. April.


Alle Mitglieder und interessierte Frauen sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten.


Das Treffen findet statt um 19 Uhr im Quartierstreff,
Freiligrathstr. 11, 30851 Langenhagen.


Kontakt: Frau Yaowanute Knüppel,
Tel. 0511/97 35 288,
E-Mail: asiatische-frauengruppe(at)web.de

Published by Asiatische Frauengruppe
20. März 2016 7 20 /03 /März /2016 10:40

ein gemeinsames Foto mit Frau Claudia Koch, Managerin des Quartierstreffs
am letzten Dienstag, dem 15 März




Wir sind sehr glücklich, dass wir uns ab jetzt in dem schönen Raum in Wiesenau treffen können. Herzlichen Dank liebe Frau Koch, für Ihre Unterstützung.

 


Es gab erstmal viel zu ent- decken und zu bewundern in unserem neuen Treffpunkt, und es gab auch viel zu erzählen, weil wir uns seit einem Monat nicht gesehen haben.


Auch Hemasiri Warnakulasooriya, Mitglied des Integrationsbeirats Langenhagen, kam zu einem kurzen Besuch zu uns.



Langsam kamen wir zur Ruhe, so daß Xiaohong Roch mit der chinesischen Kalligraphie beginnen konnte.

 



Zu Beginn zeigte sie die verschiedenen Sorten Pinsel, die man zum Schreiben benutzt. Diese werden aus verschiedenen Sorten von Tier- haaren hergestellt wie z.B. auch von Hasen.

 


eine besonders schön verzierte
Stangentusche auf dem Reibstein




Zur Kalligraphie werden die "Vier Schätze des Gelehrtenzimmers" verwendet:
Schreibpinsel, Stangentusche, Reibstein und Papier.








Hier war Phurada ganz vertieft beim Tintenherstellen mit der Stangentusche auf dem Reibstein für Sabine.






Es gibt verschiedene Stile des Schreibens, Xiaohong zeigte sie an einem Schaubild auf der Tafel.




Neben der Tafel hingt ein rotes Bild mit dem Wort "Glück". Und es ist ein schönes Wortspiel in der chinesischen Sprache: wenn man das Zeichen umdreht, bedeutet dies "Glück kommt herein".





Dann demonstrierte Xiaohong die einzelnen Schritte beim Schreiben.






Alle Besucherinnen waren neugierig
und haben ihr Fragen gestellt.




Hier hat sie das Wort "Glück" geschrieben.

 




Liebe Xiaohong, vielen Dank für den interessanten und sehr informativen Abend. Und wir haben "viel Glück" von Dir bekommen.

Zum Schluß haben alle Teilnehmerinnen ein Bild mit dem Glücks-Symbol nach Hause mitnehmen können, so wie sich hier Tuyet darüber freut.

 

Hier können Sie mehr über die Chinesische Kalligraphie erfahren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Chinesische_Kalligrafie

Published by Asiatische Frauengruppe

 

Herzlich willkommen auf dem Blog der Asiatischen Frauengruppe


Yaowanute Knüppel(1)Wir sind Frauen aus verschiedenen asiatischen Ländern und aus Deutschland. Unsere Gruppe ist offen, jede Frau ist herzlich willkommen, und die Teilnahme ist kostenlos.

Unser regelmäßiges Treffen findet monatlich
an jedem dritten Dienstag ab 19 Uhr   im
Quartierstreff Wiesenau in der Freiligrathstraße 11 in 30851 Langenhagen statt.
Hier knüpfen wir Kontakte, tauschen unsere Erfahrungen über das alltägliche Leben in Deutschland aus, helfen uns gegenseitig und verbessern so ganz nebenbei auch unsere Deutschkenntnisse. Meistens haben wir für das nächste Treffen ein Thema abgesprochen, dabei ist der Bereich unserer Themen sehr vielfältig und jeweils auf unsere aktuellen Wünsche angepaßt.
(Einen Link zu diesem Text in andere Sprachen übertragen finden Sie weiter unten über den Begrüßungs-Videos)

Kommen Sie doch einfach einmal vorbei und lernen Sie uns kennen.

Ab März sind wir umgezogen, und treffen uns nicht mehr im Pavillon im Sollingweg 94 b in Langenhagen.

Hier eine Wegbeschreibung zu unserem neuen Treffpunkt:   (zum Vergrößern auf die Bilder klicken)asiengruppe-lageplan

So sieht der Treffpunkt von außen aus:

Quartierstreff Wiesenau

Kontakt:

Yaowanute Knüppel (เล็ก)

asiatische-frauengruppe (at) web.de

Tel.: 0511 9735288

-------------------

Wir sind aktiv !


Presseberichte


Unser Flyer


Unser Projekt "Gemeinsam voneinander lernen" wird ...
Gefoerdert durch Region Hannover


Wir freuen uns sehr, dass Frau Marion Knüppel uns seit Oktober 2014 tatkräftig und mit vielen guten Ideen bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.