Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
3. August 2015 1 03 /08 /August /2015 16:45
Wir machen Sommerpause!

Am Dienstag, dem 18. August findet kein Treffen der Asiatischen Frauengruppe statt.

Wir treffen uns wieder am Dienstag, dem 15. September.


Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Sommerzeit!

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
26. Juli 2015 7 26 /07 /Juli /2015 16:53


Ein leichter und exotischer Sommer-Salat für Genießer und Figurbewusste. Das Rezept ist sehr einfach zuzubereiten und braucht nicht viel Zeit, nur das Fleisch in der Salatsoße muss etwa 2 Stunden ziehen.
Die Mengen und Verhältnisse der Zutaten variieren je nach Geschmack, daher sind alle Mengen-Angaben als ca.-Werte zu verstehen.

    von Sarin Kim

Zutaten für 4 - 6 Personen

1 Bündchen Thai-Minze (Kitchen Mint - Asiashop)
500 g Hühnerfleisch
100 g Weißkohl
ca. 1/3 Salat-Gurke,
wenn sie geschnitten und entkernt ist 100 g
2 - 3 Limetten oder Zitronen
100 g frische Sojasprossen (Asiashop)
100 g Karotten
100 g Radieschen
100 g Zwiebel
250 g Glasnudeln (trocken - Asiashop)
100 g rote Paprika
1 - 2 rote, scharfe Chilischoten
(nach Belieben - Asiashop)
1 Bündchen Thai-Basilikum (Asiashop)
1 Prise Salz
100 g geröstete Erdnüsse
  Fischsoße (Asiashop)
  Sweet Chillisauce for chicken
(Asiashop)

Thai-Minze
 

Zutaten auf dem Bild im Uhrzeigersinn

Vorbereitung:

1. Das Hühnerfleisch kochen und in dünne Streifen zupfen.
2. In einer großen Schüssel die in dünne Scheiben geschnittene Zwiebel mit dem frisch gepressten Saft von 1 Zitrone oder Limette, 1 Prise Salz, 2 Eßl. Fischsoße, 6 Eßl. Sweet Chillisauce und Hühnchenfleisch mischen und abschmecken.
Ca. 2 Stunden ziehen lassen.
3. Die Glasnudeln im kochenden Wasser 2 Minuten lang einweichen und dann abtropfen lassen.

Hühnerfleisch zupfen

Zubereitung:

1. Gemüse (Weißkohl, Karotten, Radieschen, Paprika) waschen, putzen und in dünne Streifen schneiden. Die Erdnüsse grob hacken.
2. Die Gurke entkernen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. (Die Gurke wird entkernt, damit der Salat nicht zu viel Flüssigkeit durch den Gurkensaft bekommt.)
3. Nun werden die Zutaten unter das eingelegte Hühnerfleisch gemischt. Die Reihenfolge des Gemüses ist dabei wichtig: die härteren Zutaten kommen zuerst dran.
Zuerst Weißkohl mit der Soße verrühren. Dann Karotten dazu geben und wieder gut durch-rühren. Dann kommen die entkernten Gurkenscheiben dazu und wieder durchmischen. Nun kommen Glasnudeln, Sojasprossen, Radieschen und Paprika dazu.
4. Danach werden die Thai-Basilikumblätter, Blätter der Thai-Minze und gehackte Erdnüsse in den Salat untergemischt.
5. Zum Schluss wird der Salat mit Limettensaft, Fischsoße und Sweet Chillisauce abge- schmeckt.
6. Für alle, die scharf essen mögen ganz zum Schluss nach Belieben die feingehackten Chilischoten dazu geben.
Am besten sofort servieren und genießen.

 


Dann guten Appetit!

សូមអញ្ចើញឆ្ងាញ់

saum a nhcheu nh chhnganh


So wird es zubereitet:

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
24. Juli 2015 5 24 /07 /Juli /2015 16:51



Wie im letzten Jahr verabredet, hat Sarin Kim am letzten Dienstagabend unsere Gruppe wieder besucht, wir haben uns sehr gefreut, dass sie wieder nach Deutschland gekommen ist, und dass sie sich wieder mit uns getroffen hat. Sie wohnt normalerweise in Honduras und kommt im Sommer immer für ein paar Monate nach Deutschland.

 




Und wie damals versprochen, hat sie das Rezept für ihren köstlichen kambodschanischen Glasnudelsalat mit gebracht, hier geht es zum Rezept.



 



Es hat uns an diesem Abend sehr viel Spaß gemacht, gemeinsam mit ihr zu kochen.
Sabine hat dieses Mal die Arbeit von Anja übernommen, alles aufzuschreiben, damit wir später zu Hause den Salat auch selbst zubereiten können.


 


An diesem Abend hat auch Maria Eggers unsere Gruppe besucht und uns interviewt. Sie möchte auf der Web-Seite "Welt in Hannover" einen Artikel über unsere Gruppe veröffentlichen.

Der Link zum Artikel:
Welt-in-Hannover-Reporterin Maria Eggers zu Besuch bei der asiatischen Frauengruppe


 




Sally und Nga "fachsimpeln", wie man die Eßstäbchen richtig hält.



 



Wie immer bei solchen Gelegenheiten haben wir zum Schluß das Gericht gemeinsam genossen und dabei viel miteinander geplaudert.



 


Sechs Frauen, sechs Nationen, sechs Sprachen
und eine gemeinsame Sprache - Deutsch,
ein Teil der Asiatischen Frauengruppe an diesem Abend.


Liebe Sarin, Dein Glasnudelsalat war sehr lecker, vielen Dank, daß Du uns das Rezept und Deine Tipps für die Zubereitung gegeben hast.

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
10. Juli 2015 5 10 /07 /Juli /2015 12:27

Passend zur Urlaubszeit lädt die Asiatische Frauengruppe für Dienstag, den 21. Juli, alle Mitglieder und Interessierte auf eine Reise in die kambodschanische Küche ein.
Sarin Kim bereitet mit den Gästen einen leichten kambodschanischen Glasnudelsalat mit frischem Gemüse zu. Die Khmer-Küche vereint viele indische, chinesische und thailändische Einflüsse.


Das Treffen findet um 19 Uhr Pavillon im Sollingweg 94b in Langenhagen statt, der Eintritt ist frei.
Da die Teilnehmerzahl ist begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich.

Kontakt: Frau Yaowanute Knüppel,
Tel. 0511/97 35 288,
E-Mail: asiatische-frauengruppe(at)web.de.

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
26. Juni 2015 5 26 /06 /Juni /2015 17:37

Christa Leske

Zutaten:

1 kg Rhabarber (oder 8 große Äpfel)
250 g Butter
300 g Weizenmehl
oder 150 g Weizenmehl
    +  150 g Dinkelmehl
250 g Zucker
1 TL Backpulver
  Vanille oder Kardamon
1 l Milch
3 Tüten Vanillesauce

Zubereitung:

1. Den Rhababer oder die Äpfel putzen und klein schneiden.
2. Die Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen.
3. Eine Kuchenbackform vom Durchmesser 26 cm mit der geschmolzenen Butter einfetten.
4. Die Rhababer-Stückchen auf der eingefetteten Kuchenbackform verteilen.
5. Mehl, Backpulver und Zucker trocken mit Kardamon oder Vanille gut vermischen.
6. Die flüssige Butter zur Mehlmischung geben und alles zu Streusel vermengen.
7. Die Streusel auf dem Obst verteilen.
8. Den Kuchen bei 200 Grad auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen.
9. Während des Backens Vanillesauce kochen, etwa 3 Tüten Saucenpulver auf 1 Liter Milch nach Anleitung zubereiten.

Der warme Kuchen schmeckt mit heißer Vanillesauce am besten,
guten Appetit.

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
25. Juni 2015 4 25 /06 /Juni /2015 10:23


Den Abend zu unserem letzten Treffen am Dienstag, dem 16. Juni, hat Yunhong Luk gestaltet. Sie hat uns von ihren Erfahrungen mit Gua Sha berichtet. Dies ist eine volksheilkundliche Massagetechnik aus China, die aber unter anderen Namen ähnlich auch in weiteren Ländern in Ost- und

Südost-
Asien ausgeübt wird, "Gua" bedeutet Schaben oder Kratzen. "Sha" bedeutet Krankheit oder Sand, zusammengesetzt bedeutet "Gua Sha": man schabt die Krankheit weg.
weitere Informationen auf wikipedia.de .



 


Hier zeigt Yunhong eine Hornscheibe mit abgerundet Kanten.



Zum Schaben auf der Haut können verschiedene Gegenstände genutzt werden, traditionell zum Beispiel ein Porzellanlöffel, oder spezielle Jadesteine, wichtig ist, eine abgerundete Kante zu verwenden, damit die Haut nicht verletzt wird.

Um die Haut weiter zu schonen, wird sie vorher mit Massageöl oder auch Olivenöl eingerieben.



 

Yunhong hat ein Kräuter-Massageöl aus China mit gebracht.

 

Gua Sha kann bei verschiedenen Beschwerden und auch bei einigen Krankheiten helfen. Die Behandlung von Krankheiten muss aber nur in den Händen der Experten bleiben, betonte Yunhong. Wir verwenden Gua Sha hier nur gegen kleine Verspannungen im Alltag.



Hier demonstriert sie, wie man zum Beispiel eine kleine Verspannung um Unterarm "fortschaben" könnte. Das Reiben auf der Haut führt zur besseren Durchblutung und damit auch zur Rötung der Haut. Diese Rötung wird je nach Person in wenigen Tagen wieder abklingen.




 



Auch das Klopfen mit der flachen Hand fördert eine bessere Durchblutung und führt zu einem Wohlgefühl. Diese Technik kann man auch am eigenen Körper ausüben und dabei zum Beispiel die Kraft der Schläge selbst am besten kontrollieren. Hier zeigt Yunhong diese Technik am Arm, man kann sich aber auf den Muskeln am ganzen Körper klopfen, am Besten nacheinander von der Brust über die Hüfte und das Gesäß, die Oberschenkel bis zu den Unterschenkeln. Auf der Brust oder den Hüften kann man statt der flachen Hand auch die Faust verwenden. 

 



Bei Nackenverspannungen hilft wie hier demonstriert ein leichtes Drücken mit den Daumen im Schulterbereich.




Liebe Yunhong, einen ganz herzlichen Dank für Deinen Abend über Gua Sha. Deine Erklärungen waren sehr informativ, die Übungen waren sehr wohltuend, und wir haben eine Menge von Dir gelernt.

 

Zum Schluß noch ein wichtiger Hinweis: Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.
(zitiert von wikipedia.de )

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
16. Juni 2015 2 16 /06 /Juni /2015 16:11




Zu einem gemütlichen Nachmittag hatte Christa Leske die Asiatische Frauengruppe in ihren Garten am Samstag, dem 13.06.2015, eingeladen.





 

ein Gruppenbild im Garten




Da regnerisches und kühles Wetter vorhergesagt war, hatten Christa und ihr Mann Dieter die Tafel in ihrem gemütlichen Wohnzimmer vorbereitet, und jede Frau hatte mit einem Gericht aus ihrer Heimat zum reichlich gedeckten Tisch beigetragen.


 

Das Schöne daran ist, daß das Essen immer so vielfältig ist: Es gab von philippinisch über chinesisch, vietnamesisch, thailändisch, singhalesisch, deutsch bis zu schwedischem Nachtisch, hier eine Auswahl.
chinesische
Schweinerippchen
"Tang Cu Pai Gu"
  philippinischer Klebreis "Suman" mit "Embutido"
singhalesische
Fischbällchen
schwedischer
Rhabarberkuchen
vietnamesische
Frühlingsröllchen



Christa hat für diesen Nachmittag unter anderem den leckeren Rhababer-Kuchen für die Gruppe gebacken. Das Rezept hat sie gleich hier mitgeliefert.
 



Alle haben miteinander Spaß gehabt und sehr lecker gegessen.


Auch Herr Tim von Stamm war wieder zu Besuch.



Und wir haben uns sehr gefreut, das Ehepaar Hemasiri und Latha Warnakulasooriya, das im Januar in unserer Gruppe einen Vortrag über Sri Lanka gehalten hat, wieder zu sehen.
Nach dem Essen haben wir einige Spiele ausprobiert.


Hemasiri zeigte uns einen verblüffenden Zaubertrick






Da wir Glück mit dem Wetter hatten, konnten Christa und Dieter uns zum

Schluß noch ihren romantischen Garten zeigen.






 


Liebe Christa und Dieter, einen ganz herzlichen Dank,
daß wir diesen schönen Nachmittag
in eurem Wohnzimmer und Garten verbringen durften.

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
8. Juni 2015 1 08 /06 /Juni /2015 01:40

Für Dienstag, den 16. Juni, lädt die Asiatische Frauengruppe alle Mitglieder und Interessierten zum Themenabend Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ein.
Frau Yun Hong Luk berichtet über „Gua Sha“, eine volksheilkundliche Massagemethode, die unter anderem in der TCM eingesetzt wird. Sie hat diese Behandlung in ihrer chinesischen Heimat erlebt und erzählt von ihren persönlichen Erfahrungen mit der jahrtausendealten Heilmethode. Bei der „Gua Sha“-Behandlung wird durch Schaben mit Löffeln, Münzen und anderen Gegenständen die Durchblutung in bestimmten Körperregionen angeregt.


Das Treffen findet um 19 Uhr Pavillon im Sollingweg 94b in Langenhagen statt, der Eintritt ist frei.
Da die Teilnehmerzahl ist begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten.


Kontakt: Frau Yaowanute Knüppel,
Tel. 0511/97 35 288,
E-Mail: asiatische-frauengruppe(at)web.de

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
26. Mai 2015 2 26 /05 /Mai /2015 17:44


von Suphaphon Petersen


Das Gericht "gekochte und frittierte Eier mit Tamarindensauce" kennt man in Thailand unter dem Namen "Kai Luk Koey". Es ist ein beliebtes Gericht, und es ist sehr einfach zubereitet.

Zutaten für ca. 12 Personen

12 Eier
1 - 2 St. Palmzucker
  sauere Tamarinde
ca. 50 g geröstete Zwiebeln
1 - 2 Stängel frischer Koriander ผักชี
  getrocknete und frittierte Chili-Schoten พริกชี้ฟ้า
  Fischsauce น้ำปลา
  Zucker, Salz
  Öl zum Frittieren

die Zutaten

Zubereitung:

1. Die Eier werden hart gekocht, gepellt und in Fett schwimmend frittiert, bis sie außen goldgelb sind.
Dabei ständig umrühren, damit die Eier gleichmäßig braun werden und nicht anbrennen. Dann läßt man das Öl abtropfen und stellt die Eier beiseite.
2. Ca. 200 ml. Wasser mit dem Fruchtfleich der Tamarinde (ca. Pflaumengroßes Stück) zum Kochen bringen.
3. Die Tamarinde so lange mit dem Kochlöffel bearbeiten, bis sich das Fruchtfleisch im Wasser aufgelöst hat, dann die übrig gebliebenen festen Teile entfernen.
4. In diesem Tamarindensud den Palmzucker kochen, bis er sich aufgelöst hat.
5. Mit Fischsauce oder Salz und mit Zucker abschmecken.
Die Sauce soll insgesamt sämig sein und süß, sauer und salzig schmecken.
6. Zum Anrichten werden die Eier halbiert, die Tamarindensauce auf den Eiern verteilt, alles mit gerösteten Zwiebeln, gerösteten Chilischoten und klein geschnittenen, frischen Korianderblättern garniert.

 


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe
25. Mai 2015 1 25 /05 /Mai /2015 20:23


von Suphaphon Petersen

Zutaten für ca. 12 Personen

1 kg Hühnerfleisch
ca. 800 g weiße und braune Champignon, wahlweise auch Austern-Pilze เห็ด
3 - 4 Zitronen oder Limetten มะนาว
2 - 3 Stängel Zitronengras ตะไคร้
3 - 4 Stängel frischer Koriander mit Wurzeln ผักชี
ca. 4 Stängel Langer Koriander (Culantro) ผักชีฝรั่ง
nicht mit dem frischen Koriander verwechseln, der Lange Koriander hat einen eigenen Geschmack
ca. 4 Kaffir-Limetten-Blätter ใบมะกรูด
2 - 3 kleine Chili-Schoten พริกชี้ฟ้า
2 - 3 EL "nam prik pao" eine besondere Sorte thailändischer Chili-Paste mit Soja-Bohnen-Öl, die zu Tom Yam unbedingt dazugehört, es gibt sie in verschiedenen Schärfen น้ำพริกเผา
2 Schalotten หอมแดง
  ein etwa daumengroßes Stück Galgantwurzel ข่า, in Scheiben geschnitten
  Fischsauce น้ำปลา
  Zucker, Salz
ca. 2 l Hühnerbrühe น้ำต้มไก่
   

die Zutaten

Zubereitung:

1. Die Hühnerbrühe mit einer Prise Salz und einer Prise Zucker würzen und dann mit "nam prik pao" zum Kochen bringen.
2. Die Zitronengrasstängel und die Wurzeln des frischen Korianders mit dem Messerrücken etwas flach klopfen und dann in ca. 3-4 cm lange Stücke schneiden.
3. Die Chili-Schoten klein schneiden.
4. Die Galgantwurzeln und Schalotten in Scheiben schneiden.
5. Diese Kräuter in die Brühe geben und aufkochen lassen.
6. Das klein geschnittene Hühnerfleisch in den Topf geben und aufkochen lassen.
7. Die geputzten Champignons in Scheiben schneiden und in den Topf geben.
8. Die Kaffir-Limetten-Blätter grob zerreißen und über die Brühe streuen.
9. Alles noch einmal kurz aufkochen lassen, und dann mit Fischsauce und Zitronensaft abschmecken.
10. Zum Garnieren streut man den fein gehackten langen Koriander und die klein geschnittenen Korianderblätter auf die Suppe.

 


Tom Yam Gai ist fertig, guten Appetit.

Repost 0
Published by Asiatische Frauengruppe

Herzlich willkommen auf dem Blog der Asiatischen Frauengruppe


Wir sind Frauen aus verschiedenen asiatischen Ländern und aus Deutschland. Unsere Gruppe ist offen für alle an Asien interessierte Frauen, und die Teilnahme ist kostenlos.

An jedem dritten Dienstag im Monat treffen wir uns regelmäßig ab 19 Uhr im
Quartierstreff Wiesenau:
Freiligrathstraße 11
30851 Langenhagen


Hier knüpfen wir Kontakte, tauschen unsere Erfahrungen über das alltägliche Leben in Deutschland aus, verabreden weitere Treffen, helfen uns gegenseitig und verbessern so ganz nebenbei auch unsere Deutschkenntnisse. Meistens haben wir für das nächste Treffen ein Thema abgesprochen, das an unsere aktuellen Wünsche angepaßt ist.
(Die Beschreibung der Gruppe ist auch in andere Sprachen übertragen, einen Link finden Sie jeweils weiter unten über den Begrüßungs-Videos.)


Hier eine Wegbeschreibung zu unserem Treffpunkt:
Straßenbahnlinie 1, Haltestelle Wiesenau
oder Buslinie 135, Haltestelle August-Bebel-Str.
oder Buslinie 616, Haltestelle Freiligrathstraße
            (zum Vergrößern auf die Bilder klicken)asiengruppe-lageplan

In diesem Gebäude treffen wir uns:

Quartierstreff Wiesenau

Kontakt:

Yaowanute Knüppel (เล็ก)

asiatische-frauengruppe (at) web.de

Tel.: 0511 9735288

Nützliches & Schönes

-------------------

Wir sind aktiv !


Presseberichte


Unser Flyer


Unser Projekt "Gemeinsam voneinander lernen" wird ...
Gefoerdert durch Region Hannover


Wir freuen uns sehr, dass Frau Marion Knüppel uns seit Oktober 2014 tatkräftig und mit vielen guten Ideen bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.